Eine Insel - Drei Kameras: Spiekeroog - BLOG - LWR.Photography

FotosVideosBlogAnalogDigitalSofortbildPhotogrammetrieDrohnenaufnahmenStreetfotografiePortrait

Direkt zum Seiteninhalt
Profile / Portfolios







Eine Insel - Drei Kameras: Spiekeroog

LWR.Photography
Herausgegeben von in Stadt hoch 3 ·
Tags: AnalogDigitalInselReiseNordseeLandschaftStreet
Es war lange Pause im Blog - irgendwie eine Mischung aus Arbeit, Umzug, ..., eben alles was man so macht. Es liegen ein paar Projekte auf dem Schreibtisch (kommen hier nach und nach auch noch an die Reihe) aber jetzt ist erstmal Urlaub dran!

Dank der Freundin ging es diesmal nach Norddeutschland - ab an die Nordsee - und weil ich noch nie da oben war, ging es gleich auf eine Insel - wenn schon, denn schon.

Dabei hatte ich wie immer 3 Kameras - meine Leica M6, meine Instax Mini 90 und einen sau geilen Neuzugang - meine Plaubel Makina III R. Wir haben also normales Kleinbildformat, ein paar Aufnahmen Sofortbild und ein Abenteuer im Mittelformat 6 x 9. Ich hatte leider noch keine Zeit die Plaubel vorher auszuprobieren - die Zeiten scheinen nach Gehör zu funktionieren - also los gehts, wird schon schiefgehen.

Und...

Jup...

Ist grandios schiefgegangen ;-)

Aber dazu später mehr...


Das ist die Ausrüstung zum Überleben auf einer Insel - rechts im Bild: die Metall-Diva namens Plaubel - nicht im Bild: die Freundin
Aufgenommen: CAT S60

Der Urlaub war eine Fahrt nach Neuharlingersiel und von dort aus mit der Fähre nach Spiekeroog.
Ich bin zwar schon ein wenig rumgekommen, aber dort oben war ich auch noch nie - deshalb war ich auch erstmal von der Flachheit erstaunt (als Thüringer-Waldler nicht zu verdenken). Einfach geil, wenn das Navi als Höhe -10m anzeigt - witzig wenn das GPS Panik verbreiten will (und Schatz: Nein! Ich bin nicht wirklich in Panik geraten!)




Also in Neuharlingersiel erstmal ein wenig über die Verkehrsführung gewundert:
(das ist im Endeffekt ein Kreis - also nach StVO kommt man da nie wieder raus)

Einbahnstraßen

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 100)




Aber verdammt geile Gegend und verdammt geile Krabbenbrötchen! Auch geil: endlich nach der Fahrt ein kaltes Jever aus der Dose!
Irgendwie hat die Nordsee aber einen erbärmlichen Anblick gegeben - war irgendwie kein Wasser drin. Meine Freundin konnte mir jedoch sagen: "Ist normal so, manchmal ist auch welches drin, das nennt man Tide und das da ist Watt - hat schon seine Richtigkeit so." - Damit bin ich zufrieden und konnte mich wieder der Schlamm-Photography, wie es unter absoluten Profi-Kennern heißt, widmen.

Neuharlingersiel

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 100)


Neuharlingersiel

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 100)


Neuharlingersiel

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 100)


Neuharlingersiel

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 100)


Neuharlingersiel

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 100)




Auch die Vögel sind cool - warten nur darauf, dass ein Depp sie mit Krabben füttert. Da werden richtige Schlachten ausgeführt:
Mann mit Krabbenbrötchen wirft Möwe Nr. 1 eine Krabbe zu - und zack! Es eskaliert!
Zum Schluss hacken sich Möwe Nr. 57 und 58 auf dem Rücken vom leblos da liegenden Mann ohne Krabbenbrötchen die Schnäbel wund - herrlich!

"That Escalated Quickly" - Ron Burgundy


Möwe

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 100)


Möwe

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 100)




Irgendwann geht man dann auf die Fähre und fährt über das übrig gebliebenen Wasser der Nordsee dann auf die Insel Spiekeroog. Und: meine Fresse ist das geil hier! Der Ort gleicht zwar viel zu sehr einer Idylle aus einem Pilcher, doch der salzige Wind (für mich war das Sturm, aber ich wollte mich nicht gleich zu Beginn schon blamieren) und der Sand, welcher wirklich überall zu sein scheint, sorgen dafür, dass doch nicht alles so schnulzig rüber kommt. Was für ein Kontrast zur Möwenschlacht!
Auch sollte man sich beim Grenzübergang vor der "Border Control" in Acht nehmen. Scheinen hier oben - besonders was ihre Einsatzfahrzeuge angeht - besonders gut ausgerüstet zu sein.

Blick in die Galaxy - oder eben auf Spiekeroog

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 100)


Der klägliche Rest vom Wasser in der Nordsee

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 100)


Der Grenzübergang auf Spiekeroog - border control - Staffel der Einsatzfahrzeuge

Aufgenommen: Plaubel Makina III R (Kodak T-Max 100)


Der Grenzübergang auf Spiekeroog - border control - Staffel der Einsatzfahrzeuge

Aufgenommen: Plaubel Makina III R (Kodak T-Max 100)




Irgendwie hatte ich auch den Eindruck, dass meine Freundin und ich das Durchschnittsalter um ca. 25,84 Jahre senken, aber das war nur ein erster Eindruck. Die Leutchen hier oben ("Insulaner", helfen aber nicht bei Diabetes) sind nämlich schon witzig drauf - besonders bei der Grog-Mischung ;-)
Auch wurde mir erklärt, dass alle hier oben etwas machen, das sich "Kuren" nennt. Für mich sah das einfach nach Urlaub und Rumlümmeln aus, aber was solls - man will ja nicht auffallen - also wird ab sofort mit der Freundin auch hardcore-gekurt - einfach kuren kann schließlich jeder.

Der Transport

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 100)


Immer in Gesellschaft

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 400 N-1)


Übernachtungsqualität ganz gut, aber sehr teuer

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 400 N-1)


Da kommt was auf ihn zu...

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 100)


Museum

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 400 N-1)


Museums-Selfie

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 400 N-1)


In Reih-und-Glied

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 100)


Richtig?

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak Tri-X 400 N-1)




Auch ein paar Läden gibt es. Was es eben so gibt - Teehäuser, Klamottenläden, ein Edeka und ein Nippes-Laden. In Letzterem war ich mit meiner Freundin als auf einmal eine wahre Flut über uns hereinbrach... Kinder... Voll cool - auf einmal ist der ganze Laden voll, überall gewusel, überall Plüschtiere, ein herabfallendes Glas voller Glitzer - eine überforderte Kassiererin. Da stellt man sich jedoch eine Frage... Es gibt ungefähr 700 Insulaner... Wo kommen die Kinder alle her? Was machen die Insulaner die ganze Zeit? Scheinen fleißiger zu sein, als "wir vom Festland". Die Antwort hierauf sah ich später auf der Insel...

Da kommen sie...

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak Tri-X 400 N-1)


Trubel im Laden

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak Tri-X 400 N-1)


Herkunft?

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 100)




Auch gibt es ab und an Vögel der Gattung Passer domesticus. Ich vermutete richtig: die sind irgendwann mal auf die Insel geflogen und ernähren sich jetzt überwiegend von fallengelassenen Fischbrötchen.


Spatz

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 100)


Spatz kaputt

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 100)




Richtig faszinierend ist aber die Insel an sich - also die Natur - also die Landschaft - also die Entwicklung einer Insel in Bezug auf Pflanzen, Tiere, was auch immer. Aus biologischer Sicht ist die Insel sowas von interessant - alle paar Meter ändert sich das ganze Ökosystem - Irre. Wer sich hierfür interessiert findet bestimmt ein paar nette Sachen. Ich habe nur kurz Google bemüht:


Die Landschaft - die Änderungen - das Wetter - ideal für Fotografen.

Düne

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 400 N-1)


Düne

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak Tri-X 400 N-1)


Strand

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 400 N-1)


Strand

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 400 N-1)


Strand mit Freundin

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 400 N-1)


Irre Muster im Sand

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 100)


Wind-Muschel-Muster

Aufgenommen: Leica M6 (Rollei Ortho 25)


So schützt man eine Insel, vielleicht bald auch als 3D-Tapete: rostige Spundwand

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 400 N-1)


Spiegelung

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 100)


Spiegelungen haben aber auch was - die Freundin 2 mal

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 400 N-1)


was für eine Weite... (inkl. Freundin - der Punkt in der rechten Bildhälfte)

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 100)


Strand

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 400 N-1)


Strand

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 400 N-1)


doch langsam mal runter vom Strand

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 400 N-1)


Der Weg war zwar rot - aber er erinnert dennoch ein wenig an "der Zauberer von Oz"

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 400 N-1)


Die Wege haben irgendwie was

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 400 N-1)


Highway

Aufgenommen: Leica M6 (Rollei Ortho 25)


Auf dem Weg nach oben

Aufgenommen: Leica M6 (Rollei Ortho 25)


Aussichtsplattform

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 400 N-1)


Hinter dem Strand

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 100)


Irre Landschaft

Aufgenommen: Leica M6 (Rollei Ortho 25)


Der Beobachter ohne Hose

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak T-Max 100)


Strand bei Wind

Aufgenommen: Leica M6 (Rollei Ortho 25)


Ein Abenteuer bleibt ein Abenteuer

Aufgenommen: Leica M6 (Kodak Tri-X 400 N-1)


Wandern zwischen Dünen

Aufgenommen: Instax Mini 90


Wanderung

Aufgenommen: Instax Mini 90


Eine Düne auf Sofortbild

Aufgenommen: Instax Mini 90




Aber vielleicht ist es schon aufgefallen? Hier waren bislang nur 2 Bilder der Plaubel, nur 2 Bilder im Mittelformat 6 x 9 - eigentlich nur von meiner Leica... Ich fang mal so an... Die Plaubel ist eine richtige Diva aus Metall. Nebenbei ist sie auch die komplizierteste Kamera in meinem Besitz. Meine Freundin und ich haben eine Tour um die gesamte Insel gemacht. Also Robbenbaby - Strand - Robbenbabys - Robben - Schwärme an Möwen - Robbenbabys - Landschaften ohne Ende und Robbenbabys - ich war so sehr euphorisch, dass mir nicht aufgefallen ist, dass ich 5 Filme falsch herum in die Kamera gelegt habe (bei der Plaubel legt man - anders als bei allen anderen Kameras von mir - den Film anders herum ein - also das Schutzpapier ist auf der anderen Seite). Das ist mir natürlich auch erst einen Tag später aufgefallen. Ich sag mal so: ein Lächeln meiner Freundin (und natürlich die wertvolle Kur-Hilfe von Unmengen Sanddorn-Grog und Linie) haben das dann auch wieder gut gemacht ;-)
Aber nach dem ersten Film, der auch tatsächlich belichtet wurde, musste ich feststellen, dass beim Filmtransport die einzelnen Frames nicht ausreichend transportiert werden - die Bilder sich also ein klein wenig überlagern. Nicht schlimm - jetzt weiß ichs... Aber: geile Kamera! (und eine Diva)

so fährt man eben heim... und wieder kaum Wasser... na sowas ;-)

Aufgenommen: Plaubel Makina III R (Kodak T-Max 100)

Neuharlingersiel, inkl. Bildfehler

Aufgenommen: Plaubel Makina III R (Kodak T-Max 100)




Zusammenfassend kann man nur sagen: Geile Insel! Geile Fischbrötchen! Geiler Grog! Und halt Jever, muss man nichts weiter sagen. Auf alle Fälle sind mir letztlich die Filme ausgegangen. Aber mit ein wenig Pull haben es auch noch die letzten 2 mit ISO 400 gemacht. In Summe waren es 8 Filme - so viele belichte ich selten. Zusammenfassung: kuren ist vielleicht doch was für mich.










DSGVO sowie der allgemeinen Netiquette betreffende Anmerkungen:
Die hier gezeigten Inhalte wurden im Zuge einer journalistisch-künstlerischen Tätigkeit ohne PR- und Werbewirkung erstellt und veröffentlicht. Der Betreiber der Seite beabsichtigt nicht durch Daten Geld zu verdienen – vielmehr soll der Kunstform der Street-Fotografie eine Bühne gegeben werden. Ebenfalls wurden keine Daten in Form von EXIF-Dateien erstellt, gesammelt, gespeichert. (überwiegend analoge Aufnahmen – die einzigen Informationen ergeben sich aus dem literarischen Teil des jeweiligen Blogeintrages und dem eigentlichen Filmkorn)
Beachtung findet die Stellungnahme des BMI: LINK

Eventuell gezeigte Aufnahmen, auf denen Personen erkennbar sind, wurden in aller Regel im Einverständnis erstellt (abgesehen vom Begriff des Beiwerks). Sollten Sie sich auf einem Bild dennoch erkennen und dies nicht wünschen (mir können auch Fehler passieren) – schreiben Sie mir einfach eine E-Mail und ich werde die Aufnahme(n) selbstverständlich entfernen. (Wie man als nette Menschen auch in der heutigen Zeit noch miteinander umzugehen weiß)





Kontakt
Ludwig Wächter
info@lwr.photography
Zurück zum Seiteninhalt